Körnerpark
Neukölln auf Twitter Neukölln auf Facebook

Der Körnerpark in Berlin Neukölln

Ausstellung: OTTTO – Unsichtbarkeiten. Panorama des Verschwindens
22. Februar bis 6. Mai 2020: Weiterlesen …

Salonmusik im Körnerpark
Vom 2. Februar bis 5. April 2020, immer sonntags 18 Uhr. Der Eintritt ist frei! Zum Programm

Bildhauer/in für Atelier im Freien gesucht

Der Fachbereich Kultur von Neukölln ermöglicht jedes Jahr einem/r einer Steinbildhauer/in während der Sommerferien für vier Wochen im Körnerpark auf der Terrasse vor der Orangerie zu arbeiten. Diese Förderung ist wie ein transparentes Atelier gedacht, so dass Menschen, die in diesen Wochen den Park besuchen, dem/der Bildhauer/in beim Arbeiten zusehen und erfahren können, wie eine Steinskulptur entsteht. Wer sich auf die Förderung bewirbt, sollte Freude daran haben, sich mit Parkbesucher*innen auszutauschen und sie an ihrem Schaffen teilhaben zu lassen.

Ausgeschrieben ist das Bildhauer-Atelier im Freien mit 3.000 Euro. Der Stein muss von dem/r der Künstler/in selbst mitgebracht werden und verbleibt nach den vier Wochen weiterhin in privatem Besitz.

Die Förderung sieht vor, dass im Körnerpark an fünf Tagen pro Woche für mindestens sechs Stunden gearbeitet wird. Da der Park in einem Wohngebiet liegt, können laute Geräte nur bedingt eingesetzt werden. Bildhauer- und eventuelles Hebewerkzeug für den Transport werden ebenfalls nur bedingt gestellt.

Bei Interesse senden Sie Ihre Bewerbungen mit künstlerischem Lebenslauf bitte an Bettina.Busse@bezirksamt-neukoelln.de

Bewerbungsschluss ist der 31. März 2020. Weitere Informationen

Neobarocke Parkanlage war einmal eine Kiesgrube – Berlin: Körnerpark | Archäologische Berühmtheit im ehemaligen Rixdorf. Berliner Woche, 15.4.2016



Denkmalschutz-Plakette und Auszeichnung für eine der schönsten Gartenanlagen Berlins

Gemeinsam mit dem Bezirksbürgermeister von Neukölln hat die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin und Baustadträtin von Neukölln, Stefanie Vogelsang, am 2. April 2004 den Körnerpark als erstes denkmalgeschütztes Objekt in Neukölln mit der neuen, offiziellen Denkmalschutz-Plakette des Landes Berlin gekennzeichnet. Es wurde ein speziell angefertigtes, zusätzliches Schild enthüllt, das auf die Verleihung des renommierten Gustav-Meyer-Preises 2004 hinweist. Mit diesem Preis wurde das Bezirksamt Neukölln als Bauherr und Eigentümer für den hervorragenden Pflegezustand des Körnerparks und die anspruchsvolle Sanierung insbesondere der Kaskaden ausgezeichnet. Mit dem Kommando “Wasser marsch!” wurde die in neuem Glanz erstrahlende Brunnenanlage in Gang gesetzt. Damit begann die “Brunnensaison” in Neukölln.

Archiv Britzer Bürgerverein

Galerie im Körnerpark (Eintritt ist frei)
Schierker Straße 8, 12051 Berlin - Telefon: 030-56823939
Öffnungszeiten: Montag - Sonntag 10 bis 20 Uhr
Verkehrverbindungen: S+U Neukölln U7 / S4, 41, 42, 45, 46, 47, Bus 171, N7, N79
24., 25. Dezember, 31. Dezember und 1. Januar geschlossen

Rundum-Ansichten aus Neukölln ...